WLP-2 mit Betriebsdrucküberwachung

Für DanTaet Fernheizung Lecksicherungssysteme WLP-2 mit zwei Absperrventile wird nun Option P für Überwachung von Betriebsdruck und Absperrung der Installation bei nichtgeeignete Betriebsverhältnisse angebietet.

Der Option enthält Drucktransmitter für Vor- und Rücklaufrohre die an der Versorgungsseite der Absperrventile montiert werden. Die Drucktransmitter sind mit der WLP-2 Controller verbunden, der das Druck der Versorgung ins Vor-  und Rücklauf messt, und noch hiervon das Druckdifferenz ableitet. Der WLP-2 ist mit ein Überwachungsteil versehen, der aufgrund diese Messungen entscheidet ob der Heizungsinstallation abgesperrt werden muss. Während der Absperrung darf die Ursache im Statusbild der WLP-2 Controller abgelest werden. Nach Absperrung wegen fehlender Betriebsdruck wird die Überwachung automatisch bei Retablierung von angenehmne Betriebsbedingungen der Installation wieder öffnen.

Systemdiagramm WLP-2-Fx-V2

Diese Veranstaltung minimiert Medienverlust aus dem Installation der Verbraucher. Dies bedeutet für der Verbraucher wenig eindringende Luft, und damit erheblich wenige Schwierigkeiten bei erneute Inbetriebsetzung und wenige Nachteile so wie kalte Radiatoren und Rohrengeräusch nach eine Unterbrechung der Versorgung.
Isolation der Installation der Verbraucher bei Betriebsunterbrechungen bewirkt ein Reduktion der Medienverlust der Versorgung bei Leckage und Rohrarbeiten, und damit ein Reduktion der hiermit verbundene direkte sowie indirekte Kosten.

Die benutzte Drucktransmitter werden die Versorgungsleitungen mit ½"RG, und über eine 4-20mA Schnitt zwei der analoge Eingänge der WLP-2 Controller angeschlossen.

Option P darf in existierende WLP-2 Systeme mit zwei Absperrventile eingebaut werden. Ein Update der Systemprogramm kann erforderlich sein.
An WLP-2 Systeme mit Option P dürfen die Druckmessungen über der CTS-Protokoll ausgelest werden.