Fernheizung Lecksicherung System KMP-F
Kamstrup

system KMP-F Anwendung:
 
Wohnungs- u. Gewerbeinstallationen
 


 
Bestandteile:
  • Kamstrup MULTICAL®602/801 Wärmezähler
  • Extra Kamstrup ULTRAFLOW® Flussmesser
  • KMP-F Kontrollbox
  • Absperrungsventile
  • Rückschlagventil für den Rücklauf
  • Bei MC602: Dateimodul
Ill.: system KMP-F2,5
 
 
spacer

Überwachungsfunktionen

Leck Volumen:
Falls Volumenflussdifferenz in zwei einanderfolgende Messperioden von maximal 210 Sekunden der eingestellter Pegel überschreitet wird Leckalarm Volumenflussdifferenz gemeldet.

ALOHA®: Der patentierte ALOHA® Mechanismus erlaubt den Durchfluss von Lufttaschen ohne falsche Alarme zu verursachen, und ohne die Empfindlichkeit des Systems ungünstig zu beeinflussen.
Somit bietet der KMP-F eine optimale Zuverlässigkeit an.

Sickerung: OptiTight®
Der patentierte OptiTight® Mechanismus durchführt ein- oder mehrmals täglig durch individuelle Steuerung der Absperrventile eine Kontrolle der Dichte der Installation, wobei ganz kleine Sickerungen entdeckt werden. Bei Sickerung wird Alarm gemeldet, und die Installation wird abgesperrt.

Systemfehler:
Wenn ein Ventil von z.B. Dichtekontrolle oder Alarm geschlossen ist, kontrolliert das System soeben die Absperrvermögen des Ventils. Wenn eine Komponente fehlt wird Systemfehler Alarm gemeldet.
Falls eine der interne Versorgungsspannungen fehlt wird Systemfehler Alarm gemeldet. Funktionsfehler rapportiert von der Kamstrup MULTICAL® verursachen Systemfehler Alarm.
Systemfehler involvieren keine Absperrung.

Alarmfunktionen

Bei Leckfehler wird System KMP-F die installation absperren, visueller und akustischer Alarm melden, und das Alarmrelais aktivieren.
Systemfehler werden über das Alarmrelais und - wenn möglich -  visuell und akustisch gemeldet. Ventilfehler werden visuell gemeldet.
System KMP-FE ermöglicht Fernalarmmeldung an Kamstrup PcBase über MULTICAL®801 s/w Rev. D1 oder neuer.

Spezifikationen

Kontroll- und Bedienorgane:
Status-, Data- und Alarmindikatoren, Schallgeber.
Taste für Schall- und Alarmabstellung. Zwei digitale Steuereingänge.

Lecküberwachung Volumen:
Messperiode 210 Sek.; bei Überschreitung der Pegel abgekürzt; Alarm bei widerholene Überschreitung.
Pegel einstellbar 0.5-1-2-5%qp + 1-2-5-10%qact.

OptiTight®:
Abwicklung: 0-4x/Tag, oder bei Ext. Steuerung.
Start um 02:00 Uhr + 24 / 2*12 / 3*8 o. 4*6 Std.
Pegel 20-40-60-80%qp, Dauer 5-10-20-40m.

Netzanschluss:
230V 50Hz L/N/PE durch Schlüsselabschalter.
Effektverbrauch max 20W.

Optionen

Flüssigkeitssensor Anschluss: (Opt. V)
Akzeptiert zwei Flüssigkeitssensoren des Typs LS-X, wobei sensible Punkte mit wahlfreier Absperrung gesichert werden können.

SMS-Alarm:
Schliesst den KMP-F Alarmausgang an und schickt Bescheid an eine oder mehrere Mobilnummer.

Aussentemperatursensor:
Unterbricht der OptiTight® Dichtekontrolle bei kaltes Wetter. Für Wärmeflächen ohne Frostschutz verwendet.

Entleerungsventil:
Wird in kritischen Applikationen für die Entleerung der Installation bei Leckalarm angewendet.

Betriebsdrucküberwachung: (Opt. P)
Absperrt die Installation bei Versorgungsfehler. Minimiert Medienverlust und Wiederstartmühe.

mehr

EAN/UPC Bestellnummer hier

Download System KMP-F Datenblatt in pdf-Format

spacer