WLP:GÜS/BMS/CTS Protokoll Kommandos

spacer

Einhalt

spacer

Interpretation

Grundsätzlich wird der WLP kein Respons auf ein nichterkannte oder syntaktisch falsche Kommando generieren, jedoch werden überflüssige Argumente schweigend ignoriert.
Falsche oden ungültige Argumente können ein Fehlermitteilung verursachen.
Im allgemeinen ist der letzte Charakter vor den Terminator (CR) ein Absatz LF (0x0A). Dieser Absatz und der Terminator sind aus Grunde der Übersichtlichkeit von die Beschreibungen der einzelne Kommandos ausgelassen.

Gemeinsame Kommandos

Die volgenden Kommandos werden von sowohl WLP-1 als auch WLP-2 akzeptiert. Eventuelle Unterschiede der Argumentliste werden von der Beschreibung des Kommandos hervorgehen.

SNO RTC BBS LSS AHL IDN MPT ALS VLS RVC EVS IPS CNT AAK Einhalt

SNO

Synopsis - WLP Serienummer ablesen
Syntax:
SNO<cr> - Serienummer auslesen

WLP antwortet:
SNO Nxxxxx auf Standardplattforme, wo xxxxx eine 5-Stellige ganze Zahl ist.
Andere Ziffer/Charaktere dürfen auf Sondersysteme vorkommen.
Maximale Nutzlast 16 Charaktere. Einhalt

RTC

Synopsis - WLP Wahrzeituhr ablesen/einstellen
Syntax:
RTC<cr> - Wahrzeituhr ablesen
RTC uuu dd-mm-yyyy hh:mm:ss<cr> - Wahrzeituhr einstellen

uuu ist die Englische Abkürtzung des Wochentags sun, mon, tue, wed, thu, fri, sat

Format der Ablesung: RTC uuu dd-mm-yyyy hh:mm:ss (ST)
Hintergestellte Parenthes enthält ST oder NT für Sommer- bzw. Normalzeit.

Die folgende Fehlermitteilungen sind möglich:
RTC: bad weekday - angegebene Wochentag und Datum stimmen nicht überein
RTC: bad date/time - angegebenes Datum/Zeit ist ungültig
RTC: bad format - zu wenig Argumente angegeben

WLP quittiert die Einstellung der Wahrzeituhr mit RTC: ok

NB! Wenn mehrere WLPs in einem Netzwerk gekoppelt sind, werden seine Wahrzeituhre an die der Netzwerkmaster (Gateway) synkronisiert. In ein WLP-Netzwerk hat es dafür nur Zweck die Wahrzeituhr der Gateway einzustellen. Der WLP schaltet automatisch zwischen Sommer- und Normalzeit, falls dies nicht abgewählt worden ist. Einhalt

BBS

Synopsis - WLP Bitbus Breite oder Abschnitt ablesen
Syntax:
BBS<cr> - Bitbus Breite ablesen
BBS n<cr> - Bitbus Abschnitt n hexadecimal ablesen

Der WLP Bitbus ist eine Sammlung von Signale, die für die Kommunikation zwischen laufende Prozesse dienen. Die Breite der Bitbus gibt der Zahl der Abschnitte je 32 Bits (Signale) an, der den gesamten Bitbus gehört.
Wenn für diese Funktion ein Argument übergegeben wird, ist dies aus Sicherheitsgründen intern modulo die Busbreite verwendet.

Format der Ablesung:
BBS n - Bitbus Breite als Dezimalzahl n gegeben.
BBS n: HHHHHHHH - Bitbus Abschnitt n als 8-Stelliger Hexadezimalzahl gegeben.

Einhalt

LSS

Synopsis - Status der Flüssigkeitssensorkanäle ablesen
Syntax:
LSS<cr>

Falls alle Flüssigkeitssensorkanäle fehlerlos arbeiten ist die Antwort:
 LSS: Sensor(s) dry
Falls ein oder mehrere Kanäle ein Fehler zeigt ist die Antwort:
 LSS: Sensor(s) [Liste] wet, wo [Liste] eine Folge von ein oder mehrere von Zwischenraum getrennte Kanalnummer ist, wie z.B. 2 3 6.

Beachte dass diese Status nicht defekte Sensoren meldet, und das für alle Kanäle geantwortet wird, ob diese für Flüssigkeitssensoren konfiguriert sind oder nicht. Sieht auch ALS. Einhalt

AHL

Synopsis - Liste der aktive Wirte ablesen
Syntax:
AHL<cr>

Falls der WLP kein Gateway ist, wird geantwortet: AHL: Not gwy
Falls der WLP ein Gateway ist, wird geantwortet: AHL xxx.yyy.zzz.0: [Liste], wo xxx.yyy.zzz.0 das aktive Netzwerk ist, und wo [Liste] eine Folge von aktive Wirtsnummer ist (letzte Oktett der Wirtsadresse).

Der Netzwerkmaster führt ein kontinuierliches Suchen nach aktiven Wirten am Netzwerk durch. Ein aktiver Wirt ist ein WLP der die letzte Anfrage der Netzwerkmaster beantwortet hat. Eine Rundfrage der gesammten Subnetz kann bis zu 5 Minuten dauern. Einhalt

IDN

Synopsis - Programmnummer/Revision und Systemtyp ablesen
Syntax:
IDN<cr>

WLP-1 antwortet:
IDN Krnl: 1nnnnn-yyyymmdd  App: 1mmmmm-yyyymmdd  DanTaet WLP-1  (Liste)
WLP-2 antwortet:
IDN Krnl: 1nnnnn-yyyymmdd  App: 1mmmmm-yyyymmdd  DanTaet WLP-2  (Typ)
wo 1nnnnn und 1mmmmm 6-Stellige Programmnummer und yyyymmdd Revisionsdaten der Programme sind; (Liste) ist eine kommaseparierte Liste von die in WLP-1 aktivierte Monitoren (Überwachungskanäle) und (Typ) ist eine der Bezeichnungen Safety, ICW, Heating, BCW die der WLP-2 Systemtyp anzeigt. Einhalt

MPT

Synopsis - WLP Lokation/Meßpunkt ablesen
Syntax:
MPT<cr> - WLP Lokation ablesen
MPT n<cr> - WLP Meßpunkt n ablesen

Die WLP Lokation ist ein Benutzerbestimmte Klartext Beschreibung der WLP Installationspunkt. Wenn der Benutzer ein Lokation eingegeben hat, wird beantwortet
MPT: Beschreibung von maximal 55 Charaktere; sonst wird beantwortet
MPT: DanTaet WLP-1 oder MPT: DanTaet WLP-2.

An den WLP kann der Benutzer außerdem jeder Monitor mit ein Klartext Beschreibung der Meßpunkt des Monitors versehen. Dies wird bei Angabe der Monitornummer (1-4) als Funktionsargument abgelest. Wenn der Benutzer eine Messpunktbeschreibung eingegeben hat, wird beantwortet
MPT n: Beschreibung von maximal 55 Charaktere; sonst wird beantwortet
MPT n: Monitor n, wo n das eingegebene Argument ist. Einhalt

ALS

Synopsis - WLP Alarmstatus ablesen
Syntax:
ALS<cr> - Status (WLP-2) / Zusammenfassung (WLP-1) ablesen
ALS n<cr> - Status der Kanal n (WLP-1) ablesen

WLP-1 Zusammenfaßt der Alarmstatus so:
1: msg  2: msg  3: msg  4: msg  [PS][LS], wo msg ist ok oder alarm uuu dd-mm-yyyy hh:mm:ss, [PS] ein Fehler der Spannungsversorgung und [LS] ein Fehler eines Flüssigkeitssensors anzeigt.
Anfrage der Status eines gewissen Monitor wird von WLP-1 so beantwortet:
n: ok für ein Fehlerfreies System,
n: Typ uuu dd-mm-yyyy hh:mm:ss für Alarm des Typs Typ,
n: Liquid Sensor Alarm für Fehler eines Flüssigkeitssensors.
WLP-2 antwortet OK für ein Fehlerfreies System, oder Typ uuu dd-mm-yyyy hh:mm:ss für Alarm des Typs Typ. Einhalt

VLS

Synopsis - WLP Ventilstatus ablesen
Syntax:
VLS<cr> - Status (WLP-2) / Zusammenfassung (WLP-1) ablesen
VLS n<cr> - Status der Kanal n (WLP-1) ablesen

WLP-1 Zusammenfaßt der Ventilstatus so:
VLS: 1: msg  2: msg  3: msg  4: msg, wo msg ist Open oder Closed.
Anfrage der Ventilstatus eines gewissen Monitor wird von WLP-1 so beantwortet:
VLS n: Valve open für geöffnete Ventil,
VLS n: Valve closed by [cause] für geschlossene Ventil,
wo [cause] die Ursache der Sperrung ist.
WLP-2 antwortet:
VLS: Valve open für geöffnete Ventil,
VLS: Valve closed by [cause] für geschlossene Ventil,
wo [cause] die Ursache der Sperrung ist.
Einhalt

RVC

Synopsis - Fernabsperrung des/der Ventils/Ventile ablesen/durchführen
Syntax:
RVC<cr> (WLP-2)
RVC c<cr> (WLP-2)
RVC n<cr> (WLP-1)
RVC n c<cr> (WLP-1)

Das Argument c ist Y (Ventil schließen) oder N (Ventil nicht schließen). Wenn dieses Argument fehlt wird der aktueller Zustand der Ventil-fernabsperrung abgelest.
Das Argument n ist die Kanalnummer (WLP-1).

WLP-1 antwortet:
RVC n: c, wo n die Kanalnummer ist und c ist Y (yes) oder N (no).

WLP-2 antwortet:
RVC: c, wo c ist Y (yes) oder N (no).

NB! WLP-1 ignoriert das Kommando RVC wenn dieses ohne Argumente gegeben wird.

Warnung: Wenn ein Ventil über Fernkontroll geschlossen worden ist besteht es keine Möglichkeit dieses lokal von den WLP Computer wieder zu öffenen! Einhalt

EVS

Synopsis - Aktuelle Ereignisse ablesen
Syntax:
EVS<cr>

Dieses Kommando lest aktuelle Ereignisse, d.h. Systemeinflüße die im Moment vorhanden sind, ab. Ereignisse können von äussere Signale, Manueller Bedienung oder Timer- und Sekvenzfunktionen verursacht werden.

WLP antwortet:
EVS: <none> - keine aktuelle Ereignisse
EVS: [Liste] - wo [Liste] eine zwischenraumsseparierte Liste der aktuelle Ereignisse ist, aus die mögliche Werte:
rco1-4(gateway), reset, quiet, buzzer, frcdisch(WLP-1), suppress(WLP-2), suppr1-4(WLP-1)

rco1 - rco4 dürfen an ein Gateway vorkommen, indem sie ein Alarmanruf im Namen eines anderes Wirtes des Netzwerks anzeigt.
reset und quiet zeigt Bedienung der entsprechende Taste der Frontplatte an.
buzzer zeigt aktiver WLP Schallgeber an.
frcdisch indiziert dass die WLP-1 Dichtekontrolle das Ablassventil für Systemkontrolle geöffnet hat.
suppress indiziert dass der WLP-2 ein Unterdrückungsantrag nachgekommen hat.
suppr1 - suppr4 indiziert dass WLP-1 Kanal 1-4 ein Unterdrückungsantrag nachgekommen hat. Einhalt

IPS

Synopsis - aktueller Eingangszustand ablesen
Syntax:
IPS<cr>

Dieses Kommando lest aktueller Eingangszustand ab, d.h. welche externe Steuersignale im Moment vorhanden sind.

WLP antwortet:
IPS: <none> - keine aktuelle Steuersignale
IPS: [Liste] - wo [Liste] eine zwischenraumseparierte Liste der aktuelle Signale ist, aus die mögliche Werte:
ereset, evclos, esuppr, ekeysw(WLP-1), etherm(WLP-2), sel13, sel14

ereset zeigt externe Quittiersignal vorhanden.
evclos zeigt externe Ventilabsperrsignal vorhanden.
esuppr zeigt externe Unterdrückungssignal vorhanden.
ekeysw zeigt externe Phasesensteuersignal vorhanden (WLP-1).
etherm zeigt externe Thermostatsignal vorhanden (WLP-2).
sel13 und sel14 zeigen interne WLP Jumper-einstellungen.

Beachte dass der Respons des WLP zu externe Signale durch Einstellungen in der Menüsystem weit einstellbar ist. Die Anwesenheit einer gewisse Signal muss nicht unbedingt ein Respons zur Folge haben. Einhalt

In WLP-1 Systeme der Revision 2007-07-07 und neuer ist ein Abstraktionsschicht zwishcen Eingänge und Monitoren eigeführt worden, so dass eine Eingang nicht mehr an einer bestimmten Funktion gebunden ist. Die oben gennente Signalnamen dürfen also nicht unbedingt den Funktion beschreiben, der in diese Systeme von dem Signal aktuell ausgeführt wird. Der aktuelle Funktion eines gewisse Signals muss in solche Systeme die Werkseinstellungen in das Menüsystem abgelest werden.

CNT

Synopsis - WLP Zählerstand ablesen
Syntax:
CNT n<cr> - Zählerstand der Kanal n ablesen

Anfrage der Zählerstand eine gewisse Kanal wird von der WLP so beantwortet:
CNT n Ttl: 0.000 m3  Stl: 0.000 m3  yyyy-mm-dd, wo n die Kanalnummer, Ttl der Totalzählerstand und Stl der Subtotalzählerstand mit Ablesedatum ist.
Für ein Standard WLP-2 ist Kanal 1 der Vorlaufszähler und Kanal 2 der Rücklaufszähler.
Für ein WLP-1 ist die Kanalnummer gleich der Monitornummer. Einhalt

AAK

Synopsis - Alarm Quittieren
Syntax:
AAK<cr>

WLP antwortet: AAK: ok

Beachte dass diese antwort ohne Rücksicht auf dem bisherigen Status des WLP gegeben wird (!)

Dieses Kommando räumt die Alarmliste, wobei WLP im Überwachungszustand übergeht bis ein neuer Alarm eintrifft. Einhalt

WLP-1 Spezifische Kommandos

IFF AFF MFF DCH CON ITM DCO MPH Einhalt

IFF

Synopsis - Momentanfluß und -grenze pro Kanal ablesen
Syntax:
IFF n<cr>

WLP-1 antwortet: IFF n  PkFlow: x.xxx m3/h  Limit: x.xxx m3/h, wo n die Kanalnummer, erster Skalar der Momentanfluß und zweiter Skalar die Alarmgrenze ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

AFF

Synopsis - Mittelfluß und -grenze pro Kanal ablesen
Syntax:
AFF n<cr>

WLP-1 antwortet: AFF n  AvgFlw: x.xxx m3/h  Limit: x.xxx m3/h, wo n die Kanalnummer, erster Skalar der Mittelfluß und zweiter Skalar die Alarmgrenze ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

MFF

Synopsis - Minimumfluß und -grenze pro Kanal ablesen
Syntax:
MFF n<cr>

WLP-1 antwortet: MFF n  MinFlw: x.xxx m3/h  Limit: x.xxx m3/h, wo n die Kanalnummer, erster Skalar der Minimumfluß dieser Phase und zweiter Skalar die Alarmgrenze ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

DCH

Synopsis - Zapfung und -grenze pro Kanal ablesen
Syntax:
DCH n<cr>

WLP-1 antwortet: DCH n  Dischg: x.xxx m3  Limit: x.xxx m3, wo n die Kanalnummer, erster Skalar aktuelle Zapfung und zweiter Skalar die Alarmgrenze ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

CON

Synopsis - Konstanz und -grenze pro Kanal ablesen
Syntax:
CON n<cr>

WLP-1 antwortet: CON n  Const: x s  Limit: x s, wo n die Kanalnummer, erster Skalar aktuelle Konstanz und zweiter Skalar die Alarmgrenze ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

ITM

Synopsis - aktuelle Ruhezeit und -bedarf pro Kanal ablesen
Syntax:
ITM n<cr>

WLP-1 antwortet: ITM n  Idle: x s  Wanted: x s, wo n die Kanalnummer, erster Skalar aktuelle Ruhezeit und zweiter Skalar gewünschte Ruhezeit ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

DCO

Synopsis - Tagesverbrauch bis jetzt und Rationierungsgrenze pro Kanal ablesen
Syntax:
DCO n<cr>

WLP-1 antwortet: DCO n  Used: x.xxx m3  Ration: x.xxx m3, wo n die Kanalnummer, erster Skalar aktueller Tagesverbrauch und zweiter Skalar die Rationerungsgrenze ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

MPH

Synopsis - aktuelle Monitorphase pro Kanal ablesen
Syntax:
MPH n<cr>

WLP-1 antwortet: MPH n: pha, wo n die Kanalnummer und pha eine von Low, High, Dbl, Trpl ist.

Dieses Kommando wird von WLP-1 ignoriert wenn ohne Argument gegeben. Einhalt

WLP-2 spezifische Kommandos

MFL BMP DIS DDI TRU OIN ECR RFT DDT EMO CMO TTT TMO TME ETT ETS ETR ETI ETC ETV ETK Einhalt

MFL

Synopsis - Mittelfluß Vorlauf und Rücklauf ablesen
Syntax:
MFL<cr>

Ein WLP-2 der als Safety oder ICW konfiguriert ist antwortet:
MFL Fwd: n.nn l/min  Rtn: n.nn l/min
Ein WLP-2 der als FVE (Fernwärme) oder BCW (Kühlwasser) konfiguriert ist antwortet:
MFL Fwd: n.nnn m3/h  Rtn: n.nnn m3/h Einhalt

BMP

Synopsis - Basis Messzeit ablesen
Syntax:
BMP<cr>

WLP-2 antwortet:
BMP nnn s Einhalt

DIS

Synopsis - Kassationspegel ablesen
Syntax:
DIS<cr>

WLP-2 antwortet:
DIS n Einhalt

DDI

Synopsis - Kassationsmodus ablesen
Syntax:
DDI<cr>

WLP-2 antwortet:
DDI Y (Double) oder DDI N (Single) Einhalt

TRU

Synopsis - Pegel für Messzeit Abkürzung ablesen
Syntax:
TRU<cr>

WLP-2 antwortet:
TRU nn Einhalt

OIN

Synopsis - Observationsintervall ablesen
Syntax:
OIN<cr>

WLP-2 antwortet:
OIN n Einhalt

ECR

Synopsis - Fehlerkriterium ablesen
Syntax:
ECR<cr>

WLP-2 antwortet:
ECR n Einhalt

RFT

Synopsis - Füllungszeit ablesen
Syntax:
RFT<cr>

WLP-2 antwortet:
RFT n s Einhalt

DDT

Synopsis - Totzeit ablesen
Syntax:
DDT<cr>

WLP-2 antwortet:
DDT n s Einhalt

EMO

Synopsis - Fehlercharakteristik ablesen
Syntax:
EMO<cr>

WLP-2 antwortet:
EMO B (Scattered) oder EMO: A (Adjacent) Einhalt

CMO

Synopsis - Zustand des klassichen Monitors ablesen
Syntax
CMO<cr>

WLP-2 antwortet:
CMO sta: n (text)  rmp: m s  fwd: [h,i]  rtn: [j,k]  dif: l
wo n die Zustandsnummer, (text) eine von Refill, Disc1, Disc2, Monitor, Deadtime, Alarm, Quiet, m die maximal restierende Dauer der Messperiode, h nichtskalierte Vorlaufzählerimpulse, i intern skalierte Vorlaufzählerimpulse, j nichtskalierte Rücklaufzählerimpulse, k intern skalierte Rücklaufzählerimpulse und l der Flußdifferenzzähler des Monitors ist. Einhalt

TTT

Synopsis - Triggerzeiten der Dichtekontrolle ablesen
Syntax:
TTT<cr>

WLP-2 antwortet:
TTT hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm hh:mm
wo hh:mm Stunden- und Minutennangabe der Triggerzeitpunkt, oder --:-- wenn unbenutzt sind.

Ablauf der Dichtekontroll ist von eine Reihe von Bedingungen abhängig, die via das Menüsystem und die Systemeinstellungen festgelegt werden. Übereinsstimmung die Uhrzeit mit eine Triggerzeit muss daher nicht unbedingt ein Ablauf der Dichtekontrolle in Gang setzen. Einhalt

TMO

Sysopsis - Zustand der Dichtekontrolle ablesen
Syntax:
TMO<cr>

WLP-2 antwortet:
TMO time: n s  sqnc: m (txt1)  calc: i (txt2)  type: j (txt3)
wo n restierende Meßzeit, m der Sekvenzstatus, txt1 eine von w_window, w_flow, rv_close, w_rvlvc, acg_fwd, bv_close, rv_open, w_rvlvo, acq_rtn, tt_done, i der Berechnungsstatus, txt2 eine von wait, prcfwd, prcrtn, expand, average, analyze, report, done, j der Typ der Dichtekontroll und txt3 eine von Normal, Short ist. Einhalt

TME

Synopsis - Dichtekontroll Meßwerte ablesen
Syntax:
TME<cr>

WLP-2 antwortet:
TME Fwd: n.n/m.m  Rtn: i.i/j.j, wo n.n der Fluß der Installation hinein bei geschlossene Rücklaufventil und m.m die entsprechende Alarmgrenze ist; i.i der Fluß der Installation hinaus bei geschlossene Vorlaufventil und j.j die entsprechende Alarmgrenze ist. Einhalt

ETT *)

Synopsis - Energietotal ablesen
Syntax:
ETT nm<cr>

Wo n ein Skalafaktor 0-4 und m ein Einheitswähler 0-3 ist.
Skalafaktoren 0-4 multiplizieren bei bzw. 103, 100, 10-3, 10-6, 10-9, während Einheitswähler 0-3 Wh, J, Cal oder Btu angibt.
Der WLP wird der Energietotal in die vorgezogene Einheit ablesen und - soweit dies ohne Überlauf möglich ist - mit das gewünschte Präfix. Wenn die gewünschte Ableung ein Überlauf verursacht wird der WLP der Skalafaktor (und damit das Präfix) justieren um Überlauf zu vermeiden.

WLP-2 antwortet:
Energy: n<Präfix><Einheit>, wo n bis zu 13 Stellen hat, Präfix eine von (" ", "k", "M", "G", "T") und Einheit eine von Wh, J, Cal oder Btu ist. Einhalt

ETS *)

Synopsis - Energiesubtotal ablesen
Syntax:
ETS nm<cr>

Wo n ein Skalafaktor 0-4 und m ein Einheitswähler 0-3 ist.
Skalafaktoren 0-4 multiplizieren bei bzw. 103, 100, 10-3, 10-6, 10-9, während Einheitswähler 0-3 Wh, J, Cal oder Btu angibt.
Der WLP wird der Energiesubtotal in die vorgezogene Einheit ablesen und - soweit dies ohne Überlauf möglich ist - mit das gewünschte Präfix. Wenn die gewünschte Ableung ein Überlauf verursacht wird der WLP der Skalafaktor (und damit das Präfix) justieren um Überlauf zu vermeiden.

WLP-2 antwortet:
Energy: n<Präfix><Einheit>, wo n bis zu 13 Stellen hat, Präfix eine von (" ", "k", "M", "G", "T") und Einheit eine von Wh, J, Cal oder Btu ist. Einhalt

ETR *)

Synopsis - Energiesubtotal ablesen und Rücksetzen
Syntax:
ETR nm<cr>

Wo n ein Skalafaktor 0-4 und m ein Einheitswähler 0-3 ist.
Skalafaktoren 0-4 multiplizieren bei bzw. 103, 100, 10-3, 10-6, 10-9, während Einheitswähler 0-3 Wh, J, Cal oder Btu angibt.
Der WLP wird der Energiesubtotal in die vorgezogene Einheit ablesen und - soweit dies ohne Überlauf möglich ist - mit das gewünschte Präfix. Wenn die gewünschte Ablesung ein Überlauf verursacht wird der WLP der Skalafaktor (und damit das Präfix) justieren um Überlauf zu vermeiden.

WLP-2 antwortet:
Energy: n<Präfix><Einheit>, wo n bis zu 13 Stellen hat, Präfix eine von (" ", "k", "M", "G", "T") und Einheit eine von Wh, J, Cal oder Btu ist. Einhalt

Hiernach ist der Energiesubtotal rückgesetzt gewesen. Einhalt

ETI *)

Synopsis - Momentaner Energieübertragung (Leistung) ablesen
Syntax:
ETI nm<cr>

Wo n ein Skalafaktor 0-4 und m ein Einheitswähler 0-3 ist.
Skalafaktoren 0-4 multiplizieren bei bzw. 103, 100, 10-3, 10-6, 10-9, während Einheitswähler 0-3 W, Cal/m, Btu/h oder Btu/m angibt.
Der WLP wird die Energieübertragung in die vorgezogene Einheit ablesen und - soweit dies ohne Überlauf möglich ist - mit das gewünschte Präfix. Wenn die gewünschte Ableung ein Überlauf verursacht wird der WLP der Skalafaktor (und damit das Präfix) justieren um Überlauf zu vermeiden.

WLP-2 antwortet:
Power: n<Präfix><Einheit>, wo n bis zu 13 Stellen, Präfix eine von (" ", "k", "M", "G", "T") und Einheit eine von W, Cal/m, Btu/h oder Btu/m ist. Einhalt

ETC *)

Synopsis - Konfiguration der Energiemessung ablesen
Syntax:
ETC<cr>

WLP-2 antwortet:
ETC: FwdT:n RtnT:m FwdP:i RtnP:j Volume meas:sss Mode:ttt,
wo n, m, i, j analoge Kanalnummer (1-8) oder Off, sss ist Fwd oder Rtn, und ttt ist On oder Off.

Für Energiemessung müssen FwdT und RtnT je eine Kanalnummer zugeordnet sein, und Mode muss On sein. Bei extreme Ansprüche an Genauigkeit und/oder Differenzdruck können auch Drucksensoren verwendet werden. Einhalt

ETV *)

Synopsis - Aktuelle Stammdaten ablesen
Syntax:
ETV<cr>

WLP-2 antwortet:
ETV: nnnn.nn°C / mmmm.mm°C / iiii.iibar / jjjj.jjbar / kkkk.kkUUU,
wo nnnn.nn Temperatur T1, mmmm.mm Temperatur T2, iiii.ii Druck P1, jjjj.jj Druck P2, kkkk.kk Fluß und UUU entweder l/m für die Systemtypen Safety und ICW, oder m3/h für die Systemtypen FVE und BCW ist. Einhalt

ETK *)

Synopsis - Aktuelle Wärmekoeffizient ablesen
Syntax:
ETK<cr>

WLP-2 antwortet :
Coeff: nnn.nnnnnkWh/(m3K) (Energiemessung aktiv) oder Coeff: Off (keine Energiemessung). Einhalt

*) Diese Kommandos werden von der WLP-2 beantwortet auch wenn er nicht für Energiemessung konfiguriert ist.